CORNELIUS HOMANN, LL.M.

Rechtsanwalt • LL.M. (Baurecht & Baubegleitung)
BIM-Consultant

  • Bau- und Architektenrecht
  • Vergaberecht
  • Immobilienrecht
Vita

*17.01.1984

geboren in Paderborn

2003–2008

Studium der Rechtswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

2007 – 2010

Zusatzqualifikation im privaten Baurecht an der Philipps-Universität Marburg

2009 – 2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kanzlei Kapellmann

Rechtsreferendariat am Landgericht Frankfurt (Ausbildungsstation u.a. bei der Architekten- und   Stadtplanerkammer Hessen)

2014 – 2016

Studium an der Uni Marburg – Weiterbildungsmasterstudiengang „Baurecht und Baubegleitung – von der Projektentwicklung bis zur Streitbeilegung (LL.M.)“

2012 – 2017

Rechtsanwalt & assoziierter Partner bei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Seit Juni 2017

Selbstständiger Rechtsanwalt, HOMANN Rechtsanwalt

Sommersemester 2018

Lehrbeauftragter der THM im Studiengang KrankenhausPlanungTechnik

Wintersemester 2019/2020

Mitgliedschaften
Persönliche Referenzen
  • Bau- und immobilienrechtliche Beratung sowie Prozessvertretung eines Projektentwicklers bei der Realisierung eines Factory Outlet Centers, Projektvolumen ca. 20. Mio €
  • Bau- und vergaberechtliche sowie strategische Beratung eines kommunalen Eigenbetriebs bei der Entwicklung eines innerstädtischen Quartiers
  • Baurechtliche Beratung des Auftraggebers bei der Realisierung eines Infrastrukturprojekts in Frankfurt am Main (Projektvolumen ca. 300 Mio. €)
  • Laufende bauvertragliche Beratung eines Stuckateurbetriebs bei dem Abschluss von Verträgen, außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung von Vergütungsansprüchen und Abwehr von Mängelansprüchen
  • Baubegleitende Beratung einer Bau-ARGE im Rahmen der Errichtung eines Brückenbauwerks in der Hafen-City Hamburg
  • Ständige bauvertragliche und vergaberechtliche Beratung eines Heizungsbauunternehmes
  • Mitglied des juristischen Projektteams bei einem Infrastrukturprojekt zur Erweiterung einer Stadtbahnlinie in Frankfurt (Beratung des Auftraggebers bei Vertragsgestaltung, Ausschreibung und Vergabe sowie während der Projektabwicklung; Projektvolumen ca. 250 Mio. €)
  • Laufende baurechtliche Beratung sowie prozessuale Vertretung eines Bauträgers bei der Realisierung eines Wohnprojekts in der Innenstadt von Frankfurt
  • Ständige bauvertragliche Beratung eines mittelständigen Tiefbauunternehmens u.a. in Bezug auf die Durchsetzung von Vergütungs-, Behinderungs- und Bauzeitansprüchen sowie die Abwehr von Mängel- und Schadensersatzansprüchen
  • Erstellung eines Projekthandbuchs für einen Auftraggeber aus der Automobilbranche zur Abwicklung aller Baumaßnahmen (jährliches Bauvolumen ca. 600 Mio. €)
  • Umfassende Vertretung eines Krankenhausbetreibers im Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer
  • Vertretung eines mittelständigen Bauunternehmens in einem Schiedsgerichtsverfahren zur Durchsetzung von umfangreichen Nachtragsansprüchen
Publikationen
  • „Kostenschätzung muss sich auf die ausgeschriebene Leistung beziehen!, Cornelius Homann, VPR Werkstatt-Beitrag (Einstelldatum: 19.11.2019).
  • Wie wird der Auftragswert (ordnungsgemäß) geschätzt?, Cornelius Homann, VPR 2018, 184.
  • „Rüge muss nicht als Rüge bezeichnet werden!“, Cornelius Homann, IBR 2018, Seite 90.
  • „Minderungsberechnung nach voraussichtlichen Nachbesserungskosten inklusiv Mehrwertsteuer“, Praxisanmerkung zum Urteil OLG Köln 09.12.2016 – 19 U 43/16, Cornelius Homann, NZBau 2017, Seite 549.
  • „Auftragsänderungen während der Vertragslaufzeit aus Sicht des Claimmanagements“, Cornelius Homann, Masterarbeit im Rahmen des LL.M.-Weiterbildungsstudiengangs Baurecht und Baubegleitung der Philipps-Universität Marburg.
  •  „Vorsicht bei der kürzeren Prüffrist!” – Die VOB/B 2012 in der Praxis des öffentlichen Auftraggebers“, Cornelius Homann, PUBLICUS Boorberg 2013.4, Seite 19-21.